Geschäftsbedingungen

§1

Die Anmeldungen werden in der zeitlichen Reihenfolge ihres Eingangs bestätigt bis die begrenzte Teilnehmerzahl erreicht ist.

§2

Der Teilnehmer kann innerhalb von 1 Woche nach Vertragsabschluss die Anmeldung schriftlich widerrufen. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann unter den Voraussetzungen des § 626 BGB eine Kündigung des Vertrags erfolgen.

Im Falle des Nichtbestehens der Steuerberaterprüfung kann der Teilnehmer die Anmeldung schriftlich bis max. 2 Tage vor Beginn des Workshops widerrufen.

§3

Die Skripte werden den Teilnehmern im Nachgang per Mail zur Verfügung gestellt.

Der Teilnehmer verpflichtet sich, das Unterrichtsmaterial nur für persönliche Ausbildungs- oder Fortbildungszwecke zu verwenden und anderen Personen nicht zur Verfügung zu stellen. Zuwiderhandlungen werden auch strafrechtlich verfolgt.

§4

Die Gebühren betragen

  • je Workshop-Tag 450,00 € zzgl. Umsatzsteuer (bei 2 Tagen somit 900,00 € zzgl. Umsatzsteuer)

Die Zahlungen sind im Voraus zu leisten auf das Konto:

IBAN: DE63 2166 1719 0004 7990 89

§5

Die Zufriedenheitsgarantie muss spätestens am letzten Workshop-Tag geltend gemacht werden.

Hierzu wird am Ende des Workshops ein Fragebogen ausgehändigt, in dem die Gründe für die Unzufriedenheit dargelegt werden können.

Bei Unzufriedenheit werden 100% der gezahlten Gebühren erstattet.

§6

Änderungen des Inhaltes, des Workshop-Aufbaus und des Dozenteneinsatzes bleiben dem Seminarveranstalter vorbehalten. Zwischenzeitliche Gebührenanpassungen bleiben vorbehalten.

§7

Nebenabreden sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart werden. Durch etwaige Ungültigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§8

Irgendwelche Ansprüche wegen Unterrichtsausfall aus Krankheitsgründen oder sonstigen Gründen gehen nicht über die zeitanteilige Rückgewähr von gezahlten Seminargebühren hinaus. Der Veranstalter ist von jeder Haftung für irgendwelche Schäden, die dem Seminarteilnehmer aus Anlass der Teilnahme am Seminar entstehen, befreit. Das Versäumen von Veranstaltungen durch den Teilnehmer rechtfertigt nicht, die Gebühren anteilig zu kürzen.

§9

Der Workshopleiter kann Teilnehmer, die durch ihr Verhalten Ursachen dafür setzen, dass andere Teilnehmer am Erreichen des Workshop-Ziels gehindert werden, von den Veranstaltungen ausschließen.